Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Tipps während der Corona-Pandemie

Unser Leben hat sich durch das Coronavirus stark verändert. Es ist wichtig, dass wir uns vor dem Virus schützen und zu Hause bleiben. Deshalb können wir momentan vielen alltäglichen Aktivitäten nicht nachgehen. Um Ihnen das Leben daheim zu erleichtern und Ihr Wohlbefinden zu stärken, haben wir diese Tipps zusammengestellt.


Wir wünschen Ihnen in dieser aussergewöhnlichen Situation alles Gute und viel Kraft und Zuversicht.

Was kann ich tun? Was umfasst das? Wo gibt es Untersützung?

Rufen Sie bei Beschwerden in Ihrer Hausarztpraxis an!

Wenn Sie körperliche oder psychische Beschwerden haben oder sich krank fühlen, rufen Sie zuerst in Ihrer Hausarztpraxis an und beschreiben Sie Ihre Situation.

Haben Sie keinen Hausarzt oder keine Hausärztin? Rufen Sie bei körperlichen oder psychischen Problemen das «Ärztefon» an: Tel. 0800 33 66 55

Bei starken Beschwerden rufen Sie die Ambulanz an: Tel. 144

Holen Sie Hilfe!

In dieser aussergewöhnlichen Situation können Sorgen und Ängste besonders belastend sein. Reden Sie über das, was Sie beschäftigt.

Die Anlaufstelle 60+ der Stadt Wetzikon hilft gerne weiter. Tel. 044 931 24 05, E-Mail: anlaufstelle60plus@wetzikon.ch

Bei Pro Senectute können Sie über Ihre Situation sprechen: Tel. 058 591 15 15

Die Dargebotene Hand ist rund um die Uhr erreichbar: Tel. 143

Weitere Tipps finden Sie unter www.dureschnufe.ch

Alle Dienstleistungen der Pro Senectute werden weiterhin angeboten. Unterstützung und Beratung bei Einsamkeit, finanziellen Sorgen und Fragen zur Alltags- und Lebensgestaltung erhalten Sie bei der Pro Senectute Kanton Zürich, Dienstleistungscenter Oberland, Tel. 058 451 53 40, www.pszh.ch.

Holen Sie sich beim Einkaufen Unterstützung!

Fragen Sie Verwandte, Bekannte oder Personen aus der Nachbarschaft für Einkäufe und Botengänge an.

Lebensmittel einkaufen oder ein Paket von der Post abholen:

Es gibt viele Angebote, die Ihnen helfen, sich mit dem Nötigsten zu Hause zu versorgen

ZEIT.WERK, Koordination Freiwilligenarbeit Wetzikon und Seegräben, Mo, Di, Do + Fr , 8.30 – 10.30 Uhr, Tel. 044 552 27 27 oder corona@zeitwerk.info   www.zeitwerk.info

Kostenloser Lieferservice AMIGOS: www.amigos.ch Tel. 0800 585 88

Lassen Sie sich Essen liefern!

Möchten Sie sich regelmässig frisch gekochte, ausgewogene Mahlzeiten nach Hause liefern lassen?

Die Spitex Bachtel AG koordiniert und liefert die Mahlzeiten täglich aus. Melden Sie sich unter 079 851 34 14.

Oder nutzen Sie Casa Gusto, den Mahlzeitendienst der Pro Senectute Kanton Zürich.

Die Gerichte können Sie online oder per Telefon bestellen:   www.casa-gusto.ch

Tel. 058 451 50 50

Bleiben Sie mit Menschen in Kontakt!

Rufen Sie jemanden an. Oder schreiben Sie einen Brief, eine E-Mail oder eine SMS.

Machen Sie eine Telefonkette. Dies funktio- niert so: Alle Teilnehmenden rufen sich nacheinander an und erkundigen sich nach dem Wohlergehen des anderen.

Eine Anleitung zu einer Telefonkette finden Sie auf der Website von Pro Senectute Kanton Zürich:   www.pszh.ch

Telefonischer Besuchsdienst oder ähnliches finden sei beim ZEIT.WERK, Koordination Freiwilligenarbeit Wetzikon und Seegräben, Mo, Di, Do + Fr , 8.30 – 10.30 Uhr, Tel. 044 552 27 27 oder corona@zeitwerk.info   www.zeitwerk.info

Halten Sie sich fit!

 

Machen Sie einen Spaziergang, alleine oder zweit. Halten Sie auch beim Spazieren Abstand, ausser innerhalb der Partnerschaft. Bewegen Sie sich zustätzlich täglich mindestens eine halbe Stunde in Ihren vier Wänden.

Beides ist gut für die Gesundheit und steigert das Wohlbefinden.

Auf TeleZüri gibt es am Mo., Mi. und Fr. um 9.30 Uhr Turnübungen zum Mitmachen. www.telezueri.ch/bliib-fit

Jeweils am Dienstag- und Donnerstagmorgen auf SRF zwei gibt es "Fit mit Adriano". Die Sendung zum Fit bleiben richtet sich insbesondere an Personen fortgeschrittenen Alters.
Am Nachmittag und am Vorabend wird die Sendung wiederholt. Sie sind auch auf der Website oder der SRF-App aufgeschaltet. www.srf.ch/sport

Gruuven Sie! DO-HEALTH-Gruuve ist ein musikalisch-unterstütztes Bewegungsprogramm für ältere Menschen. Das Programm stärkt die Rumpfmuskulatur, unterstützt das Durchatmen und trainiert die Koordination und Kraft im Bereich Arme und Beine. Die Übungen dazu finden Sie bei bei DO-Health-Gruuve der Uni Zürich oder direkt auf Youtube.

Pro Senectute Kanton Zürich stellt Ihnen kostenlos Übungen zu:
Tel. 058 451 51 32

Auf www.sichergehen.ch können Sie eine Broschüre mit Übungen bestellen und die Übungen auch als Kurzfilme ansehen.

Brauchen Sie Dienstleistungen der Post?

Können Sie nicht mehr aus dem Haus und haben auch keine Unterstützung?

In solchen Fällen bietet die Schweizerische Post den Bargeldbezug, das Bezahlen von Rechnungen und das Abholen von Sendungen an der Haustüre an.
Es braucht dazu eine einmalige Registrierung und Anmeldung. Melden Sie sich bei der Post via hausservice@post.ch
oder unter 058 341 02 00.
Oder wenden Sie sich an die Pro Senectute Kanton Zürich. www.pszh.ch

Nehmen Sie technische Hilfe in Anspruch!

Möchten Sie mit Skype telefonieren, eine App installieren oder online etwas kaufen? Fordern Sie bei technischen Problemen Hilfe an Swisscom bietet bis Ende Mai kostenlose Unterstützung bei technischen Problemen: Tel. 0800 822 830

Tun Sie etwas Anregendes!

Lesen Sie Beiträge zu Themen wie Gesundheit, Gesellschaft und Kultur.

Hier finden Sie spannenden Lesestoff: www.seniorweb.ch
"Visit" (Abo unter Tel. 058 451 51 24)

www.zeitlupe.ch
(Abo unter Tel. 044 283 89 13)

Vertreiben Sie sich die Zeit mit Dingen die Spass machen!

Unsere Tipps: stricken, basteln, zeichnen, ein Malbuch ausmalen, Puzzles zusammen- setzen, Rätsel und Sudokus lösen,

Bücher lesen, Musik, Podcasts und Hör- bücher hören, mit einer App oder einer CD eine neue Sprache lernen, Filme schauen

Bücher zum Lesen, Hören und Ausmalen, Rätselhefte, Puzzles, CDs und DVDs können Sie in vielen Buchhandlungen bestellen und sich nach Hause liefern lassen.

Nutzen Sie die Angebote der Bibliothek Wetzikon.

Weitere Tipps finden Sie unter www.gesund-zh.chwww.gesund-zh.ch

Coronavirus

Alle wichtigen Informationen und Massnahmen rund um das Coronavirus finden Sie auf der Coronavirus-Sonderseite