Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation

Strommarktöffnung

Am 23. März 2007 haben National- und Ständerat das Stromversorgungsgesetz (StromVG) und die Änderung des Energiegesetzes verabschiedet. Das StromVG trat am 1. Januar 2008 in Kraft.

Download: Stromversorgungsgesetz (StromVG)

Mit dem StromVG wird der Elektrizitätsmarkt der Schweiz in zwei Etappen geöffnet. Ab 1. Januar 2009 können Kundinnen und Kunden mit einem Jahresverbrauch von über 100 kWh den Stromlieferanten frei wählen.

Die Netzbetreiber müssen das Netz für den Stromtransport gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Frühestens in fünf Jahren entscheidet das Parlament über eine vollständige Marktöffnung für alle Stromkonsumentinnen und -konsumenten.


Die wichtigsten Inhaltspunkte


Förderung von Ökostrom und Energieeffizienz
Energieproduktion aus Wasser, Wind, Sonne, Biomasse und Erdwärme sowie Massnahmen für die Verbesserung der Energieeffizienz werden jährlich mit 320 Millionen Franken gefördert. Alle Stromkonsumentinnen und -konsumenten tragen dazu bei und bezahlen jährlich einen Aufpreis von maximal 0.6 Rp./kWh (Kostendeckende Einspeisevergütung KEV).

Stärkung der Versorgungssicherheit
Das Gesetz stellt die sichere und nachhaltige Versorgung mit Elektrizität in den Vordergrund.

Auslagerung der Übertragungsnetze
Die Übertragungsnetze müssen ausgelagert und mit der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid betrieben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie mit folgenden Links
Link: http://www.swissgrid.ch
Link: http://http://www.bfe.admin.ch/
Link: http://www.strompreis.elcom.admin.ch/