Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation

Bächelacker - Sanierung

Publiziert: 18.06.2020

Projekt

die Aussenwacht Bächelacker – Neuwies wird an die Kanalisation angeschlossen. Zugleich werden im Teil ab Schreinerei Fischer – Neuwies noch die Werkleitungen und über den gesamten Projektperimeter die Bächelackerstrasse saniert.
Die Bauarbeiten sind in grob 4 Etappe aufgeteilt (siehe Plan unten):
Etappe 1: L = ca. 180m (Kanalisation und Strassenbau) Ettenhausen – Kreuzung (grün)
Etappe 2: L = ca. 420m (Kanalisation und Strassenbau) Kreuzung – Schreinerei Fischer (pink)
Etappe 3: L = ca. 660m (Private Kanalisationen und Werkleitungen) letzter Schnitt / Winter (hellblau)
Etappe 4: L = ca. 580m (Kanalisation / Werkleitungen und Strassenbau) (violett)
Der Unternehmer beginnt am Donnerstag 18. Juni 2020 mit der Installation und den Bauarbeiten.
Bis sämtliche Bauarbeiten abgeschlossen sind rechnen wir mit ca. Sommer 2021
Die Bächelackerstrasse wird für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. Auch für die Anwohnerinnen und Anwohner ist die Zufahrt zu den Liegenschaften stark eingeschränkt. Entsprechende Behinderungen lassen sich leider nicht vermeiden. Die Bauunternehmung und Bauleitung sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Falls Sie ein Anliegen haben, hilft Ihnen auch gerne der vor Ort anwesende Polier weiter.
Ansprechpersonen:
Bauherr Strasse und Kanalisation:
Stadt Wetzikon, Bahnhofstrasse 167, 8620 Wetzikon Claude Zbinden Tel. 044 / 931 32 87
Bauherr EW:
Stadtwerke Wetzikon, Usterstrasse 181, 8620 Wetzikon Hansruedi Wehrli Tel. 044 / 934 41 31
Bauherr Wasser:
Stadtwerke Wetzikon, Usterstrasse 181, 8620 Wetzikon Kurt Ott Tel. 044 / 934 41 55
Bauunternehmung:
Oberholzer AG, Tunnelstrasse 5, 8732 Neuhaus Adrian Hofstetter Tel. 055 / 284 62 94
Bauleitung:
Schulthess+Dolder AG, Rapperswilerstr. 41, 8620 Wetzikon Rolf Noti Tel. 044 / 934 30 10

Die Stadt dankt für das Verständnis.

Weitere Informationen

abgelegt unter:
Coronavirus

Alle städtischen Verwaltungsgebäude sind wieder öffentlich zugänglich.

Wenn immer möglich, sollen Dienstleistungen aber weiterhin online, per Telefon oder via E-Mail bezogen werden.

Zur Corona-Virus-Sonderseite

Baustelleninfos RSS