Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • Vereinsapéro und Verleihung Wetziker Flamme finden im November 2021 statt

Vereinsapéro und Verleihung Wetziker Flamme finden im November 2021 statt

Publiziert: 21.09.2020

Der Stadtrat Wetzikon lädt alljährlich die Vereine und Organisationen zum Vereinsapéro ein. In diesem Rahmen wird auch die Wetziker Flamme, der Sport- und Engagementpreis der Stadt Wetzikon, verliehen. Sowohl der Apéro als auch die Preisverleihung werden aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus um ein Jahr verschoben. Der nächste Vereinsapéro findet am 4. November 2021 statt.

Seit über zehn Jahren freut sich der Stadtrat am jährlichen Vereinsapéro auf den Austausch mit den Vereinen und Organisationen. Dieser Anlass bietet eine gute Gelegenheit, Vereinsvertreterinnen und -vertreter zu treffen und zu erfahren, wie es den Organisationen und Vereinen geht. Im Rahmen dieses Anlasses wurde auch der Sport- und Engagementpreis der Stadt Wetzikon, die Wetziker Flamme, verliehen. In den vergangenen Jahren nahmen am Anlass jeweils rund 200 Personen teil.

Die Unsicherheit, wie sich die Lage rund um das Coronavirus in den kommenden Monaten entwickelt, hat den Stadtrat dazu veranlasst, den Vereinsapéro auf nächstes Jahr zu verschieben. Ein Schutzkonzept unter Berücksichtigung des gesellschaftlichen Austausches ist nicht möglich und kann nicht umgesetzt werden. Ebenso wird die Verleihung der Wetziker Flamme um ein Jahr verschoben. Der Rahmen für eine Preisübergabe soll und darf in einem festlichen Rahmen gegeben sein. Durch das Wegfallen des Treffens der Vereine ist dies nicht mehr möglich.

Der Stadtrat freut sich auf den nächsten Vereinsapéro und die Preisverleihung am Donnerstag, 4. November 2021.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die Neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Unsere letzten Twitter-Nachrichten
Coronavirus

Alle wichtigen Informationen und Massnahmen rund um das Coronavirus finden Sie auf der Coronavirus-Sonderseite

Neuste Meldungen RSS