Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation

Stadt und Sekundarschule erhalten No-Littering-Label

Publiziert: 18.05.2017
Anti-Littering.jpg

Das No-Littering-Label kennzeichnet ab Mai 2017 Städte, Gemeinden und Schulen, die sich gegen Littering einsetzen. Die Stadt sowie die Sekundarschule Wetzikon gehören zu den ersten Institutionen, die das Label erhalten. Mit gezielten Anti-Littering-Massnahmen gelingt es der Stadt und der Sekundarschule, die Littering-Situation unter Kontrolle zu halten. Durch den Einsatz des No-Littering-Labels zeigen sie nun auf öffentlichkeitswirksame Weise, dass Littering in ihrem Verantwortungsbereich nicht akzeptiert ist und verstärken damit die Wirkung ihrer Massnahmen.

Die Stadt Wetzikon gehört zu den ersten Trägern des neuen No-Littering-Labels. Sie ist täglich mit dem Thema Littering konfrontiert und geht deshalb mit einem Massnahmen-Mix gegen Littering vor: So werden sogenannte Hot Spots (Plätze, an denen viel Littering beobachtet wird) aktiv bewirtschaftet. Auf dem Stadtgebiet wird aktiv und für alle sichtbar jede Woche der Abfall zusammen gelesen. Zudem wird die "Stadtputztete" am 10. Juni 2017 ein weiteres Zeichen gegen das Littering setzen. Auch die Sekundarschule hat mit ihren Anti-Littering-Massnahmen das Label erhalten.

Die IG saubere Umwelt (IGSU) führt das No-Littering-Label ein, um Städte, Gemeinden und Schulen in ihrem Engagement zu bestätigen, sie zur Weiterführung zu motivieren und um ihre Leistungen publik zu machen. Das Label verhilft zu einem klaren Positionsbezug und zu einem öffentlichen Bekenntnis gegen die Unsitte, Abfälle achtlos auf den Boden zu werfen oder liegen zu lassen.

Wetzikon erfüllt die Anforderungen, die mit dem Erhalt des No-Littering-Labels verknüpft sind und hat das erforderliche Leistungsversprechen für das aktuelle Kalenderjahr gegeben. Die Stadt Wetzikon freut sich darüber, das No-Littering-Label einsetzen zu dürfen. Es wird weiterhin alles daran gesetzt, Littering zu verhindern. Das Label hilft, die Anti-Littering-Massnahmen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und trägt so zur Sensibilisierung für das Thema bei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.no-littering.ch und www.igsu.ch

abgelegt unter:
Neuste Meldungen RSS
  • 22.11.2017
    Nachtarbeiten für Schachtabdeckungen
    Weiterlesen
  • 17.11.2017
    "PeP – Perspektiven & Prävention" soll definitiv eingeführt werden
    Weiterlesen
  • 17.11.2017
    Totalrevision der Entschädigungsverordnung auf die neue Legislatur
    Weiterlesen
  • 17.11.2017
    Erste kommunale Volksinitiative seit der Einführung des Parlaments
    Weiterlesen
  • 09.11.2017
    Belagseinbau an der Stationsstrasse
    Weiterlesen
  • Ältere Meldungen anzeigen