Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • "PeP – Perspektiven & Prävention" soll definitiv eingeführt werden

"PeP – Perspektiven & Prävention" soll definitiv eingeführt werden

Publiziert: 17.11.2017

(aba/nwa) Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat, das Angebot "PeP – Perspektiven & Prävention" einzuführen. Dieses Angebot soll die Lehrpersonen der Primarschule im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern unterstützen.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 läuft an der Primarschule Wetzikon das dreijährige Pilotprojekt „PeP – Perspektiven & Prävention“ (ehemals "Spur+") zur Unterstützung im Umgang mit verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schülern, das 2015 vom Grossen Gemeinderat genehmigt wurde. Nach der Einführung des Interventionsangebots wurde ein erstes Konzept dazu entwickelt.

Das neue Konzept dient der Unterstützung und Entlastung der Lehrpersonen an der Primarschule Wetzikon im Umgang mit verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schülern. Durch die Beratung und Unterstützung können diese in der Regelklasse verbleiben oder in eine Regelklasse reintegriert werden. Das Angebot gilt für alle Stufen vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. PeP baut ein tragfähiges Netz aus Eltern, Schule und Behörden auf, welches der Schülerin oder dem Schüler den nötigen äusseren Halt für eine zielführende Lösung ermöglicht. Dabei wird der Ansatz verfolgt, das Schulsystem zu unterstützen, zu stärken und auch zu entlasten.

Im Hinblick auf eine definitive Einführung an der Schule Wetzikon ab Schuljahr 2018/2019 wurde das Angebot PeP evaluiert. Die bisher gemachten Erfahrungen und insbesondere die Aussagen aus dem Evaluationsbericht zeigen klar auf, dass das Angebot PeP die definierten Ziele erreichen konnte, in der Organisation bereits etabliert ist und die gewünschten Kosteneinsparungen im sonderpädagogischen Bereich, insbesondere der Sonderschulung, erfolgen. Durch zeitnahe Intervention von PeP kann zudem einem Ausbrennen der Lehrpersonen, aufgrund der erhöhten Belastung durch verhaltensauffällige Kinder, entgegengewirkt werden. Insgesamt können mit diesem Angebot die Unterrichtsqualität gesteigert und langfristig Kosten gespart werden.

Die Primarschulpflege und der Stadtrat sehen die Notwendigkeit eines solchen Angebots und beantragen den Grossen Gemeinderat, die definitive Einführung von "PeP – Perspektiven & Prävention" an der Schule Wetzikon ab dem Schuljahr 2018/2019 zu genehmigen.

abgelegt unter:
Neuste Meldungen RSS
  • 07.12.2017
    Neuorganisation des Notfalldienstes im Kanton Zürich ab 01.01.2018
    Weiterlesen
  • 04.12.2017
    Büro-Umzüge innerhalb der Stadtverwaltung
    Weiterlesen
  • 30.11.2017
    Die Traktanden für die Parlamentssitzung vom 11./14. Dez. 2017 sind online
    Die Traktanden für die Parlamentssitzung vom 11./14. Dez. 2017 sind online
    Weiterlesen
  • 22.11.2017
    Nachtarbeiten für Schachtabdeckungen
    Weiterlesen
  • 17.11.2017
    "PeP – Perspektiven & Prävention" soll definitiv eingeführt werden
    Weiterlesen
  • Ältere Meldungen anzeigen