Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation

Erste Sitzung der Energiekommission in der neuen Legislatur

Publiziert: 19.07.2018

Die Wetziker Energiekommission hat sich an ihrer Sitzung vom 9. Juli 2018 konstituiert. Die öffentlichen Beschlüsse der Energiekommission werden neu auf der Website der Stadt Wetzikon veröffentlicht. Zudem hat die Kommission die Wassergebühren für das Jahr 2019 festgelegt.

Die Energiekommission tagte erstmals unter der Leitung des neuen Ressortvorstehers Tiefbau + Energie, Pascal Bassu. Der Grosse Gemeinderat wählte an seiner Sitzung vom 28. Mai 2018 folgende Mitglieder in die Energiekommission:

-          Fritsche Rolf, Vogelsangstrasse 32

-          Holdener Fridolin, Frohbergstrasse 35

-          Hutter Roger, Ettenhauserstrasse 39

-          Kilchör Micha, Neubühlstrasse 25

-          Mathez Stephan, Frohbergstrasse 12c

-          Steffen Ulrich, Ringwilerstrasse 26

Die Energiekommission legte an der konstituierenden Sitzung die Delegationen in verschiedene Institutionen wie beispielsweise die Kehrichtverwertung Zürcher Oberland (KEZO) oder die Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland fest.

 Veröffentlichung der Beschlüsse

Die öffentlichen Beschlüsse der Energiekommission werden neu auf der Website der Stadt Wetzikon aufgeschaltet. Der Stadtrat publiziert seine Beschlüsse bereits seit dem 1. Januar 2017. Mit dem Entscheid der Energiekommission werden auch die Beschlüsse der Energiekommission der Bevölkerung einfach und zeitnah zugänglich gemacht. Die Behörde leistet mit der transparenten Offenlegung der Beschlüsse einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Öffentlichkeitsprinzips in der Stadt Wetzikon.

Die Beschlüsse werden nach den Sitzungen unter folgendem Link aufgeschaltet:

https://www.wetzikon.ch/politik/weitere-behoerden/energiekommission/beschluesse-der-energiekommission/2018

Wassergebühren für das Jahr 2019 festgesetzt

Die Energiekommission legte an der Sitzung vom 9. Juli 2018 die Wassergebühren für das Jahr 2019 fest. Die Wassergebühren bleiben im Jahr 2019 unverändert. Die Festlegung dieser Gebühren beruht auf den jährlichen Budgets der Stadtwerke sowie auf einer langfristigen Investitionsplanung. In den nächsten Jahren stehen Investitionen in den Ringschluss der Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland sowie Sanierungen diverser Leitungen und Anlagen der Stadtwerke an, damit die hohe Qualität des Versorgungsnetzes weiterhin gewährleistet werden kann. Aufgrund dieser hohen Investitionskosten und höheren Kapitalfolgekosten ist auf das Jahr 2020 eine Erhöhung der Wassergebühren um voraussichtlich ca. 15 % absehbar.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die Neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Neuste Meldungen RSS