Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • Corona-Virus: Bundesrat lockert schrittweise die Schutz-Massnahmen

Corona-Virus: Bundesrat lockert schrittweise die Schutz-Massnahmen

Publiziert: 16.04.2020

An der Medienkonferenz vom 16. April 2020 informierte der Bundesrat über die aktuelle Situation rund um das Coronavirus sowie über die schrittweise Lockerung der Schutz-Massnahmen.

Zentral für alle kommunizierten Lockerungen ist, dass sich die Bevölkerung weiterhin an die Hygienemassnahmen sowie die Distanz zwischen einzelnen Personen hält. Ebenso gilt es, die sozialen Kontakte weiterhin so gering wie möglich zu halten.

Die Schutzmassnahmen werden so schnell wie möglich und so langsam wie nötig gelockert. Mit der Lockerungsstrategie will der Bundesrat weiterhin in erster Priorität die Gesundheit der Schweizer Bevölkerung schützen, insbesondere der besonders gefährdeten Personen. Alle Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet.

Lockerungen ab 27. April 2020

Ab dem 27. April 2020 können Spitäler wieder sämtliche, auch nicht-dringliche Eingriffe vornehmen und ambulante medizinische Praxen sowie Coiffeur-, Massage- und Kosmetikstudios ihren Betrieb wieder aufnehmen. Baumärkte, Gartencenter, Blumenläden und Gärtnereien dürfen wieder öffnen. Der Schutz des Publikums und der Arbeitnehmenden muss dabei sichergestellt sein.

Lockerungen ab 11. Mai 2020

In der zweiten Etappe sollen ab dem 11. Mai die obligatorischen Schulen sowie die Einkaufsläden und Märkte wieder öffnen. Den finalen Entscheid darüber will der Bundesrat am 29. April fällen.

Lockerungen ab 8. Juni 2020

Am 8. Juni sollen in einem dritten Schritt die Mittel-, Berufs- und Hochschulen wieder Präsenzveranstaltungen abhalten dürfen. Gleichzeitig sollen Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, botanische Gärten und Zoos wieder öffnen und das Versammlungsverbot gelockert werden. Die Details zu dieser Etappe will der Bundesrat am 27. Mai beschliessen.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die Neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Coronavirus

Alle städtischen Verwaltungsgebäude sind wieder öffentlich zugänglich.

Wenn immer möglich, sollen Dienstleistungen aber weiterhin online, per Telefon oder via E-Mail bezogen werden.

Zur Corona-Virus-Sonderseite

Neuste Meldungen RSS