Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • Bauabrechnung Rapperswilerstrasse schliesst mit Mehrkosten ab

Bauabrechnung Rapperswilerstrasse schliesst mit Mehrkosten ab

Publiziert: 19.12.2018

2009 stimmten die Wetziker Stimmberechtigten einem Kostenanteil in Höhe von 2,74 Mio. Franken für die Sanierung der Rapperswilerstrasse im Abschnitt Spital- bis Grüningerstrasse sowie für den Ersatz und den Neubau von Werkleitungen zu. Verschiedene Projekterweiterungen führten beim Bau der Werkleitungen zu Mehrkosten, wodurch die Bauabrechnung mit einer Kostenüberschreitung von 29,6 Prozent abschliesst.

Die Baudirektion des Kantons Zürich war bereit, den auf der Rapperswilerstrasse am stärksten belasteten Strassenabschnitt in Wetzikon für alle Verkehrsteilnehmenden verträglicher und sicherer auszubauen. Dafür beteiligte sich die Stadt Wetzikon mit einem Pauschalbetrag an den Baukosten. Gleichzeitig zur Strassensanierung wurden die Werkleitungen in diesem Bereich erneuert. Der Gesamtkredit von 2,74 Mio. Franken, der sich aus 1,74 Mio. Franken für die Strassensanierung sowie aus 1 Mio. Franken für den Werkleitungsersatz zusammensetzt, wurde 2009 durch die Wetziker Stimmberechtigten bewilligt.

Die vorliegende Bauabrechnung schliesst bei totalen Kosten von Fr. 3'550'376.40 mit Mehrkosten von Fr. 810'376.40 (+ 29,6%) ab. Die höchste Kreditüberschreitung ist auf die Projekterweiterungen für den Ersatz und Neubau der Werkleitungen zurückzuführen. Jedoch handelt es sich bei einem grossen Teil dieser Kosten um Werterhaltungsmassahmen. Zusätzliche Mehrkosten entstanden durch verschiedene Projekterweiterungen an den Gemeindestrassen Pestalozzi- und Leutholdstrasse. Weiter führten die Untersuchung der Hausanschlüsse im Baubereich sowie die Prüfung des Untergrundzustandes im Bereich der Gemeindestrassen zu höheren Kosten.

Leider konnten die ursprünglich geplanten Gestaltungsmassnahmen im Strassenraum ebenfalls nur in beschränktem Umfang umgesetzt werden. Dies einerseits aus Platzgründen (Baumpflanzungen) und aus praktischen Gründen (Verzicht auf Flächengestaltung mit Schotter). Um künftig solche Differenzen zwischen Planung, Projekt und Ausführung zu vermeiden, wurden interne Massnahmen wie aktive Baubegleitungen und verstärktes Kreditcontrolling ergriffen.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die Neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Neuste Meldungen RSS