Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • Allgemeines Fahrverbot im Wetziker Naturschutzgebiet am Pfäffikersee

Allgemeines Fahrverbot im Wetziker Naturschutzgebiet am Pfäffikersee

Publiziert: 02.07.2020

Im Wetziker Naturschutzgebiet am Pfäffikersee gilt ein allgemeines Fahrverbot für alle Fahrzeuge. Dieses wurde in letzter Zeit vermehrt von Fahrradfahrenden missachtet, wie mehrere Meldungen aus der Bevölkerung bestätigten. Deshalb führte die Stadtpolizei Wetzikon zusammen mit einem Mitarbeiter der Ranger Greifensee Stiftung am Dienstag, 30. Juni 2020 eine Kontrolle durch, bei welcher sie mehrere Bussen aussprach.

Das Naherholungsgebiet rund um den Pfäffikersee lockt viele Besucherinnen und Besucher an. Bei diesem schönen Wetter mit sommerlichen Temperaturen besuchen noch mehr Personen das Naturschutzgebiet. Im Wetziker Naturschutzgebiet am Pfäffikersee gilt ein allgemeines Fahrverbot.

Aufgrund mehrerer Meldungen aus der Bevölkerung, dass das allgemeine Fahrverbot durch Fahrradfahrende regelmässig missachtet werde, führten zwei Angehörige der Stadtpolizei Wetzikon in Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter der Ranger Greifensee Stiftung am Dienstag, 30. Juni 2020 von 16.00 – 20.00 Uhr eine Kontrolle durch. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf das allgemeine Fahrverbot gerichtet.

Im Rahmen der Kontrolle wurden 12 Fahrradfahrende wegen Missachten des allgemeinen Fahrverbots überprüft. Es wurden insgesamt 10 Ordnungsbussen ausgestellt. Ein Fahrradlenker lehnte die Ordnungsbusse ab, weshalb das ordentliche Verfahren (Verzeigung an das Statthalteramt Hinwil) zum Zuge kommt. Eine jugendliche Fahrradlenkerin wird mittels Schülerrapport dem zuständigen Verkehrsinstruktor der Kantonspolizei Zürich gemeldet. Zudem wurde eine Hundehalterin gebüsst, die es unterliess, ihren Hund an der Leine zu führen.

Die Stadtpolizei Wetzikon wird in Zusammenarbeit mit der Ranger Greifensee Stiftung weitere Kontrollen durchführen. Halten Sie sich bitte an das allgemeine Fahrverbot und respektieren Sie das Naturschutzgebiet.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die Neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Unsere letzten Twitter-Nachrichten
Coronavirus

Alle städtischen Verwaltungsgebäude sind wieder öffentlich zugänglich.

Wenn immer möglich, sollen Dienstleistungen aber weiterhin online, per Telefon oder via E-Mail bezogen werden.

Zur Corona-Virus-Sonderseite

Neuste Meldungen RSS