Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation

1.-August-Feier 2020 in Wetzikon findet nicht statt

Publiziert: 29.07.2020
Bild Absage 1. August-Feier

Aufgrund der aktuellen, unstabilen Lage rund um das Coronavirus mit den steigenden Fallzahlen, hat sich der Stadtrat Wetzikon nach detaillierter Analyse entschieden, die diesjährige 1.-August-Feier abzusagen. Die Feierlichkeiten wären unter Berücksichtigung der Schutzvorgaben des Bundes dezentral tagsüber dreimal an drei verschiedenen Orten geplant gewesen.

In den vergangenen Tagen hat sich die Situation rund um die Corona-Pandemie verschärft. Die Fallzahlen sind wieder deutlich schneller gestiegen, insbesondere im Kanton Zürich. Das Wohlbefinden der Wetziker Bevölkerung steht an oberster Stelle. Deshalb hat sich der Stadtrat entschieden, die 1.-August-Feier 2020 nicht durchzuführen.

Der Stadtrat wollte mit der ursprünglich geplanten Bundesfeier ein klares Zeichen setzen, zusammen einen weiteren Schritt in Richtung Normalität zu gehen. Es war ein bewusster Entscheid für die Durchführung solange sich die Lage nicht verschlechtert. Seit dem Entscheid Anfang Juli hat der Stadtrat die Lage immer wieder analysiert. Trotz ausgearbeitetem Schutzkonzept und allen getroffenen Schutzmassnahmen kann unter diesen Umständen die Gesundheit der Anwesenden nicht gewährleistet werden.

Der Stadtrat bedauert die Absage sehr und freut sich, am 1. August 2021 in Medikon hoffentlich wieder gemeinsam mit der Wetziker Bevölkerung den Nationalfeiertag feiern zu können.

Der Stadtrat wünscht Ihnen einen schönen Sommer und bleiben Sie gesund.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Unsere neusten Social Media Posts
Ukraine-Krieg



Der Ukraine-Krieg bewegt die Bevölkerung. 
Möchten Sie sich als Helferin oder Helfer
engagieren? Haben Sie weitere Fragen?

Hier finden Sie weiterführende Links von 
Bund und Kanton:

Informationsseite des Bundesamts für
Bevölkerungsschutz

Ukraine-Hilfe des Kantons Zürich

Neuste Meldungen RSS