Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Aussergewöhnliche Momente

Parlamentsanlass 2016

Parlamentsausflug

Am Samstag, 10. September 2016 führten Präsident Toni Zweifel und Vizepräsidentin Sandra Elliscasis ihre Parlamentarier durch ein abwechslungsreiches Samstagsprogramm in Wetzikon. Den Start im Stadthaus nach einem Begrüssungskaffee bildete ein beeindruckender Vortrag über strategische Herausforderungen für Gemeinden. Der Gossauer Gemeindepräsident Jörg Kündig, welcher unter anderem auch im Verband der Gemeindepräsidenten mitarbeitet, berichtete aus seiner langjährigen Erfahrung über die Auseinandersetzungen mit dem Kanton zu diversen Finanzierungsfragen.
Nach dieser Bereicherung des Geistes führte ein kurzer Spaziergang ins Restaurant Villa Barone (vormals Primo) zu einer Anregung des Appetits und der Pflege der Gesprächskultur über die Parteigrenzen hinweg und mit den nun auch anwesenden Stadträten. Diese hatten soeben ihre Budgetberatung beendet. Wie dieses aussehen wird, soll hier nicht verraten werden. Nebst leckeren südländischen Aperohäppchen und Weisswein hätte man fast die feinen Pianotöne aus dem Lokalinnern überhört, welche extra für uns Politiker angestimmt worden sind.
Als der Hunger dermassen vielgestaltig gestillt war, war Zeit für das Kulturprogramm. Zu mehreren bedeutsamen Gebäulichkeiten wurden uns durch eine Stadtführerin Claudia Fischer spannende Details ausgebreitet. Vom einstigen Stoff-Färben beim Museum an der Farbstrasse über das prägende Pausenplatzmosaik im Schulhaus Guldisloo führte der Weg zur kürzlich renovierten Franziskuskirche. Pfarrer Patrik Lier begrüsste seine Gäste und Baukommissionspräsident Peter Hodel zeigte in der Kirche anhand von Aufnahmen vor dem Eingriff die prägenden Änderungen auf. Mit dem Sigristen Koni Hirzel dufte sodann der Turm bestiegen werden, von welchem aus an diesem strahlend sonnigen Tag die einzigartige Aussicht auf unsere Stadt genossen werden konnte. Die nächste spannende Entdeckung bot der von aussen schlicht erscheinende Reitstall an der Asylstrasse, welcher im Innern eine einzigartige Holzkonstruktion verbirgt, welche immerhin schon 90 Jahre alt ist. Die Stadtführerin bezeichnete dieses Bauwerk als das schönste von Wetzikon.
Die letzte Station war die Fabrik an der Schönau, wo uns die schon 200 Jahre alte Wasserturbine vorgestellt wurde. Der neue Generator bringt 80kW Leistung und wird gewartet vom Pfäffiker Klärwärter. Das Finale wurde uns im schattigen Vorplatz der Schönau vom Musikhaus Pfister geboten mit Klängen eines Appenzeller-Hackbretts, zu welchen eine Sängerin einige Volksliedperlen über die Vogelwelt vortrug. Danach liess sich die gut gelaunte Reisegruppe direkt am idyllischen Schönauweiher nochmals kulinarisch verführen von Köstlichkeiten aus der Bäckerei Montanari. Währendem begrüsste uns von der Fabrikeigentümerin Hiag deren Architekt Fehr und gab kurz eine Orientierung über den Stand der Dinge mit dem neuen Gestaltungsplan.

Mitglied des Gemeinderates
Elmar Weilenmann

Aller Anfang ist ......historisch! Impressionen von der ersten und konstituierenden Sitzung des Grossen Gemeinderates vom 12. Mai 2014

zurück zum Portal

Logo Wetzikon